FAQ Partner

Wer kann Partnerorganisation werden? 

Bundes- und Landesverbände von österreichischen Kinder- und Jugendorganisationen können Partner von sustainLabel werden. Die höchste Ebene einer Kinder- und/Jugendorganisation.

Wie kann ich Partner werden?  

Registrierung der Organisation:

• Angabe der Vereinsdaten und einer Ansprechperson (sustainLabel Beauftragte*r)
• Charta unterschreiben (Programmcharta
• sustainLabel Check der Organisation (Sustain-Check für Partner)
• Teilnahme an einem Partnerworkshop  (Termine
• Erstellung einer internen Kommunikationsstrategie
• Erstellung eines Aktionsplans

Partner Registrierung

Ab wann ist eine Organisation eine ausgezeichnete Partnerorganisation?  

Die Bundes- oder Landesorganisation muss laut sustain-Check die GOLD-Stufe erreichen. Dazu sind innerhalb von drei Jahren ab Registrierung alle für den GOLD-Standard geforderten Kriterien zu erfüllen.

Welchen Status hat unsere Organisation zwischen Teilnahme an der Registrierung und ausgezeichneter Partnerorganisation? 

Bis zur Erreichung der GOLD-Stufe gilt eine registrierte Bundes- oder Landesorganisation als „Partnerorganisation am Weg“. Kinder- und Jugendgruppen dieser Organisation können zu diesem Zeitpunkt bereits das sustainLabel in BRONZE, SILBER oder GOLD beantragen.

Was hat eine Partnerorganisation zu tun, die das sustainLabel führt?     

Bis zur Erreichung der GOLD-Stufe gilt eine registrierte Bundes- oder Landesorganisation als „Partnerorganisation am Weg“. Kinder- und Jugendgruppen dieser Organisation können zu diesem Zeitpunkt bereits das sustainLabel in BRONZE, SILBER oder GOLD beantragen.

• 1x jährlich eine Teilnahme an einem Vernetzungstreffen mit Fachbeiträgen und zum Erfahrungsaustausch 
• Jährliche Weiterentwicklung und Überarbeitung des eigenen Aktionsplans inkl. Selbstevaluierung 

Zusätzlich betreut der*die sustainLabel Bauftragte*r der jeweiligen Organisation die eigenen Gruppen.

Was ist der Inhalt des Partnerworkshops?

Der Partnerworkshop findet jährlich statt und soll ein Netzwerk des sustainLabel darstellen. Die Partnerorganisationen (höchste Ebene, Land oder Bund) treffen sich um sich auszutauschen und auch um neuen Input zur Thematik zu bekommen. Es soll jedes Jahr ein anderes aktuelles Thema rund um Nachhaltigkeit im Vereinsleben mit Expert*innen behandelt werden. Es gibt auch für regionale Gruppen die Möglichkeit teilzunehmen, allerdings nicht verpflichtend, wie bei den Partnerorganisationen.

Beim Partnerworkshop bekommst du Infos zu sustainLabel. Dabei wird der Kriterienkatalog besprochen genauso wie die Checklisten. Beispiele für mögliche Maßnahmen und Projekte werden besprochen und diskutiert. Für den Beginn und Hilfeleistung bei der Erstellung eines eigenen Aktionsplans und der Kommunikationsstrategie wird ebenso Zeit zur Verfügung stehen.

Was ist ein Kommunikationsplan?

Jede Partnerorganisation arbeitet eine Strategie aus, um sustainLabel innerhalb der eigenen Organisation zu kommunizieren und bekannt zu machen. Ziel ist es, möglichst viele Kinder- und Jugendgruppen, aber auch Mitarbeiter*innen und Mitglieder auf diese Auszeichnung und die damit verbundenen Prozesse und Aktivitäten aufmerksam zu machen.

Was sind Handlungsfelder und Aktionsbereiche?

Handlungsfelder grenzen einen Tätigkeitsbereich ein. D.h. im Handlungsfeld Vereinsleben fallen alle Tätigkeiten, Aktionen, Aktivitäten rund um das tägliche Vereinsleben z.B. Vorstandssitzungen.

Diese einzelnen Handlungsfelder (es gibt davon drei) sind nochmal aufgeteilt in Aktionsbereiche. Diese beschreiben lediglich den genauen Bereich der Tätigkeit, z.B. Verpflegung.

Bsp.: Handlungsfeld Vereinsleben (Vorstandssitzung) und Aktionsbereich (Verpflegung) = Verpflegung bei den Vorstandssitzungen

Was ist sustainLabel?

Die Auszeichnung sustainLabel soll nachhaltiges Engagement in Kinder- und Jugendorganisationen fördern und sichtbar machen.  

Das Augenmerk gilt drei Handlungsfeldern: 

• Bildung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen 
• Organisation des Vereinswesen 
• Veranstaltungen der Vereine 

Wer steht hinter sustainLabel?

Das Nachhaltigkeitssiegel sustainLabel haben österreichische Kinder- und Jugendorganisationen gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz (mit Unterstützung der pulswerk GmbH) ins Leben gerufen. 
Folgende Kinder- und Jugendorganisationen waren bisher in den Diskussionsprozess eingebunden und haben die Richtlinien für sustainLabel ausgearbeitet: 

• Alpenvereinsjugend Österreich
• Katholische Jungschar Österreichs
• Landjugend Österreich
• Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs
• Naturfreundejugend Österreich

Wer kann das sustainLabel erhalten?

Die Nachhaltigkeits-Auszeichnung sustainLabel steht österreichischen Organisationen mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit offen und ist auf allen Ebenen der Vereine anwendbar. 

So können etwa Bundesverbände, Landesverbände, lokale Kinder- und Jugendgruppen, Ortsgruppen, Sektionen etc. die Auszeichnung erhalten, wenn sie die Kriterien erfüllen. 

Was ist der sustain-Check?

Eine Checkliste mit Kriterien mit der ihr checken könnt, wie nachhaltig eure Organisation bereits ist. Sie zeigt euch euren aktuellen Stand (bronze, silber, gold). Mithilfe dieses sustainChecks könnt ihr an eurer Organisation arbeiten und Fortschritte festhalten.
Der sustainCheck besteht aus 3 Handlungsfeldern:

• Vereinsleben 
• Bildung für Nachhaltigkeit 
• Green Events 

Dabei gibt es 9 Aktionsbereiche:

• Mobilität und Klimaschutz 
• Beschaffung, Material- & Abfallmanagement
• Energie & Wasser
• Verpflegung & Catering
• Kommunikation
• Soziales & gesellschaftliches Engagement
• Eigeninitiativen 
• Qualitätsmanagement 
• Naturraum & temporäre Gebäude 

Sustain-Check für Partner
Sustain-Check für Gruppen

An wen kann ich mich bei Fragen zum sustainLabel melden?

Bist du ein Partner dann direkt über dieser Adresse: office@sustainlabel.org

Bist du eine Ortsgruppe dann direkt über deine Ansprechperson in deiner Organisation: Wer macht mit

Was ist der Aktionsplan?

Der Aktionsplan wird auf Basis der Selbstevaluierung lt. Online-Checkliste und des eigenen Leitbilds erstellt. Er beinhaltet aktuelle und geplante Maßnahmen zu den drei Bereichen der Checkliste, um die Stufe GOLD zu erreichen.

Wer muss einen Aktionsplan gestalten?

Der Aktionsplan ist nur für die Partnerorganisationen Pflicht.

Wie oft muss ein Aktionsplan aktualisiert werden?

Einmal im Jahr sollte der Aktionsplan aktualisiert werden bzw. wenn es in eurer Organisation Fortschritte gibt.

Was ist die Charta?

Mit der Initiative sustainLabel geben sich die österreichischen Kinder- und Jugendorganisationen in Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie einen gemeinsamen Rahmen für nachhaltiges und zukunftsfähiges Handeln. Als Partnerorganisation von sustainLabel bekennen wir uns zur Umsetzung dieser Leitsätze als unseren Beitrag für Klima- und Umweltschutz und ein solidarisches Miteinander.​

Auf der Homepage sind alle Partnervereine angeführt, welche die Charta bereits unterschrieben haben: Wer macht mit

Um sich auf die Reise zum sustainLabel zu machen und schlussendlich seine Gruppen auszeichnen zu können, wird man Vereinsmitglied beim Verein sustainLabel.